Trockene Haut & pflegende Öle

Trockene Haut Hautöl vom Tiroler Kräuterhof

Trockene Haut? Gerade im Sommer, wo uns schöne Haut wichtig wie nie ist? Wir haben einen Überblick über wie wirksamsten pflanzlichen Öle zusammengestellt, die trockene Haut dank ihrer einzigartigen Inhaltsstoffe hochwirksam pflegen. Lest hier alles über die pflegenden Geschenke der Natur, die unsere Haut auf natürliche Weise strahlen lassen.

Ursachen für trockene Haut

Bei trockener Haut ist die natürliche Fett- und Feuchtigkeitsregulation der Haut gestört. Die Haut fühlt sich rau und spröde an und verliert ihren natürlichen Glanz. Im Extremfall bilden sich Risse und Ekzeme.

Im Normalfall produzieren die Talg- und Schweißdrüsen beständig eine Mischung aus Fett und Wasser, die die Haut geschmeidig macht. Wenn die Talgdrüsen zu wenig Fett abgeben, entsteht trockene Haut. Darunter leidet nicht nur das Aussehen, sondern auch die Funktionsfähigkeit der Haut. Denn unser größtes Organ soll den Körper auch vor äußeren Einflüssen wie UV-Strahlung, Krankheitserregern oder mechanischen Verletzungen schützen und Körpertemperatur und Flüssigkeitshaushalt regulieren.

Mit zunehmendem Alter produziert die Haut von sich aus weniger Feuchtigkeit und trockene Haut kann zum Dauerzustand werden. Doch das muss nicht sein – wertvolle Öle wie Nachtkerzenöl, Arganöl, Schwarzkümmelöl oder heimische Öle wie Marillenkernöl und Mandelöl haben hochwirksame Inhaltsstoffe, die trockener Haut wieder nähren und geschmeidig machen.  

Naturreine Öle gegen trockene Haut

Auch äußere Faktoren wir Hitze, Kälte, Sonne oder der Aufenthalt in beheizten oder klimatisierten Räumen kann die Haut stressen und austrocknen. Häufiges Händewaschen und Desinfektionsmittel, die wir nun häufig verwenden, strapazieren die Haut ebenso.

Am häufigsten zeigt sich trockene Haut im Gesicht. Aber auch die Waden, Füße, Hände, Ellbogen und Unterarme können betroffen sein. Trockene Haut wird rau und spröde. Sie ist feinporig, erzeugt ein Spannungsgefühl und kann schuppen und jucken. Auch gegen Hitze und Kälte ist sie nicht mehr gut gewappnet und kann mit geröteten Stellen oder gar Rissen in der Haut, die sich entzünden können, reagieren.

Natürlich stehen manchmal ernsthaftere Erkrankungen wie Neurodermitis, Allergien, Schuppenflechte, Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion, Zöliakie oder Morbus Crohn hinter trockener Haut. In diesem Fall ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Aber auch in diesem Fall freut sich die Haut über intensive Pflege mit 100% naturreinen Ölen, um die Beschwerden zu lindern.

Trockene Haut: die richtige Pflege

Höchste Zeit also, um die wertvollsten Hautöle unter die Lupe zu nehmen. Mit ihrer Hilfe kann man der Haut Feuchtigkeit und viele Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren und essentielle Fettsäuren zuführen. Das fühlt sich gut an, macht die Haut schön und erhält sie gesund!

Hautöle: Auf die Qualität achten!

Bei allen Ölen, die zur Pflege trockener Haut gekauft werden, ist eine naturbelassene Qualität das wichtigste Kriterium. Die Öle sollten kaltgepresst sein, aus biologischem Anbau stammen und keinesfalls chemische Zusätze oder billige Öle enthalten, um das Öl zu strecken. Wir vom Tiroler Kräuterhof garantieren diese 100% naturreine und biologische Qualität, die sich zur Anwendung in der Naturkosmetik optimal eignet.

Nur so kann sich die hautpflegende Wirkung der wertvollen Öle voll entfalten und Haut, Haare und Nägel schützen, pflegen und verschönern! Denn viele dieser Öle sind auch dank ihrer heilsamen Eigenschaften bei Hautproblemen hochgeschätzt!

Zeolith Detox pro beim Tiroler Kräuterhof kaufen

Arganöl gegen trockene Haut

Trockene Haut, Akne, trockenes Haar und Sonnenbrand: Gegen diese und viele weitere Beauty-Probleme hilft Arganöl, auch “marokkanisches Gold” genannt. Was als kostbarstes Öl der Welt gilt, stammt aus den Samen des Arganbaumes. Von Berberfrauen kaltgepresst, verwenden es die Menschen in Marokko traditionell als Heil- und Pflegemittel. Ob gegen Haarausfall, zur Massage bei Cellulite oder zur Zubereitung leckerer, gesunder Speisen: Das Öl des Arganbaumes ist ein Alleskönner.

Marokkanisches Beauty-Elixier

Das Beauty-Elixier marokkanischer Frauen wird seit Jahrtausenden genutzt: zur Faltenreduzierung ebenso wie bei Pickeln, Narben, brüchigen Nägeln und für seidiges Haar. Das Öl aus dem Arganbaum (Argania spinosa) enthält zu 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren. Seine Tocopherole (E-Vitamine) und das Power-Antioxidans Ferula-Säure senken den Cholesterinspiegel und regenerieren die Haut. Ob als Pflege- oder Massageöl: Das vielseitige Argan-Öl pflegt und strafft reife Haut, beruhigt gereizte und juckende Haut und ist auch als leichter Sonnenschutz empfehlenswert.

Arganöl vom Tiroler Kräuterhof

Im Gegensatz zu industriell produzierten Hautpflegemitteln ist Argan-Öl rein natürlich. Es enthält weder unverträgliche Inhaltsstoffe noch verstopft es Poren. Mit seiner sanften, vitaminreichen Substanz schützt es den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und repariert diesen, ebenso wie Haare und Haarwurzeln.

Das nur ganz leicht nach Vanille duftende Argan-Öl zieht schnell ein und lässt die Haut, unser größtes Organ, mehr Feuchtigkeit binden. Unseren Haaren verleiht das Öl Spannkraft und seidigen Glanz. Beim Essen unterstützen seine Omega-6 und Omega-9-Fettsäuren die Verdauung, senken zu hohe Cholesterinwerte, entgiften und entschlacken.

Natürliches Anti-Aging

Die Wirkstoffe des Argan-Öls wie Ferulasäure, Vitamin E und Squalen kurbeln die Zellregeneration an und fördern die Durchblutung. Sie schützen die Hautbarriere und verbessern die Wasserbindungsfähigkeit der Zellen. Seine Antioxidantien stärken trockene Haut, mildern Fältchen, Schwellungen und Krähenfüße. Das Lipid Squalen verleiht der Epidermis ein weiches, seidiges Gefühl, ohne rückzufetten. Als tägliche Schutzbarriere verzögert die Pflege mit Argan-Öl also wirksam die Hautalterung.

Das Öl der Arganfrucht schützt vor UV-Strahlung

Bei Sonnenbädern schützt Argan-Öl, sanft in die feuchte Haut einmassiert, mit seinem leichten, natürlichen Lichtschutzfaktor 3 vor übermäßiger UV-Strahlung. Seine Vitamine, Lipide und Flavonoide egalisieren den Stoffwechsel und machen sie weich und elastisch. Sie wirken antioxidativ und beruhigen gereizte, gerötete und trockene Haut

Nach dem Sonnenbad oder dem Solarium empfiehlt sich das Öl aus der Arganfrucht auch als kühlende, lindernde Après-Sun-Lotion. Seine Tocopherole und ungesättigten Fettsäuren schützen die Zellen und regenerieren sie.

Wirksame Pflege gegen Augenringe und Augenfalten

Stress, ungesunde Ernährung und Gesundheitsprobleme wie Schilddrüsenstörungen können zu Augenringen führen. Weil Argan-Öl die Zellregeneration ankurbelt, wirkt es Augenfältchen entgegen und mindert Augenringe. Es steigert zudem nachweislich die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern, und normalisiert die Melatonin-Produktion. So werden Augenschatten und Fältchen bei regelmäßiger Anwendung gemildert, die Augenhaut wirkt erfrischt.

Argan-Öl zur Lippenpflege und zum Abschminken

Auch zur Pflege sensibler Lippen eignet sich Argan-Öl, ebenso wie zum Reinigen und Abschminken. Da das Öl der Arganfrucht die Poren nicht verstopft, ist die Pflege und Reinigung selbst der Augenpartie sanft und sicher. Abspülen mit lauwarmem Wasser genügt, um das Gesicht im Anschluss ans Reinigen mit einem Öl-Wattepad sauber zu hinterlassen. Anschließend besänftigen einige Tropfen Argan-Öl die Haut. Das Abschminken pflegt gleichzeitig intensiv Augenbrauen und Wimpern und regt deren Wachstum an.

Beauty-Tipp: Argan-Öl für die Füße

Bei der Fußpflege ist Argan-Öl als natürliches Pflegeöl gegen Hornhaut beliebt. Nach dem warmen Fußbad wird der Fuß zunächst mit einer Hornhautfeile gesäubert. Anschließend massiert man einige Tropfen Argan-Öl in die Füße ein, besonders in Fersen, Fußballen und die Nagelhäute. Als Kur sollte das Öl über Nacht einziehen. Die Füße schlüpfen dabei in Baumwollsöckchen. Regelmäßig angewendet, beugt die Pflege mit Argan der Bildung von Hornhaut vor.

Nachtkerzenöl: Hautprobleme & Wechseljahre

Die gelben Blüten der Nachtkerze öffnen sich erst, wenn es dunkel wird, doch dann leuchten ihre Blüten deutlich sichtbar in der Nacht. Daher kommt auch ihr Name. Die nächtliche Blütenpracht hält nur einen Tag lang, bevor der Zauber vorbei ist. Schon in der traditionellen indianischen Medizin war Nachtkerzenöl für seine positive Wirkung auf Hautleiden geschätzt. Als Hautöl eignet sich Nachtkerzenöl ganz hervorragend für Kosmetika für ältere und sehr trockene Haut, da es mit extra viel Feuchtigkeit versorgt.

Omega-6 gegen trockene Haut

Omega-6-Fettsäuren sind sehr wichtig für das Funktionieren des Organismus, können aber nicht vom Körper selbst gebildet werden. Daher müssen sie über die Ernährung zugeführt werden. Unter anderem werden die ungesättigten Fettsäuren für die Bildung der Haut benötigt. Dort schützen sie die Haut und verhindern das Austrocknen der Hautbarriere.

Auch die Haare und Nägel profitieren von einer mehrwöchigen Kur mit Nachtkerzenöl-Kapseln. Insgesamt hat Nachtkerzenöl einen verjüngenden Effekt auf die Haut, da es durch die antioxidativ wirkenden Fettsäuren freie Radikale, die für die Hautalterung verantwortlich sind, effektiv bekämpft. Auch für die Zellerneuerung ist Nachtkerzenöl sehr hilfreich.

Nachtkerzenöl vom Tiroler Kräuterhof

Bei Menschen, die an Neurodermitis leiden, wird ein Mangel an einem speziellen Enzym vermutet, das die Omega-6-Fettsäuren im Körper umwandelt. Dies könnte die Ursache für Neurodermitis sein, die zu trockener, juckender und schuppiger Haut führt. Nachtkerzenöl soll die Symptome lindern. Obwohl es dazu keine Studien gibt, wird die Einnahme von Nachkerzenöl-Kapseln von Therapeuten immer wieder empfohlen.

Auch beim PMS und in den Wechseljahren hat es durch seinen Gehalt an Phytohormonen ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt der Frau und ist ein guter Begleiter, besonders auch bei schmerzhaften Spannungsgefühlen in der Brust.

Das beliebte Nachtkerzenöl kann auf unterschiedliche Art und Weise angewendet werden. Besonders bekannt und weit verbreitet ist die Wirksamkeit des Nachtkerzenöls auf der Haut.

Die vielen ungesättigten Fettsäuren, die im Nachtkerzenöl enthalten sind, wirken sich positiv auf das gesamte Hautbild aus. Der Tein wirkt frischer und strahlender und die Haut sieht insgesamt jünger und gesünder aus. Dem Nachtkerzenöl wird daher eine verjüngende Wirkung nachgesagt. Diese äußerst sich allerdings nicht nur optisch, sondern sorgt auch im Inneren des Körpers für bessere Stimmungslage, Wohlbefinden, mehr Vitalität und ein gesteigerte Lebensqualität. Außerdem wird Nachtkerzenöl in vielen Cremes verwendet, um trockene Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, rissige, schuppige Hautstellen zu bekämpfen und diesen zeitgleich vorzubeugen.

Trockene Haut & Hautprobleme

Das wertvolle Öl eignet sich ideal zur effektiven Behandlung von Hautkrankheiten wie beispielsweise Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte. Auch Entzündungen der Haut, auftretende Trockenheit und Juckreiz können mit Hilfe des Nachtkerzenöls gut behandelt werden. Wissenschaftler haben zudem herausgefunden, dass sich die regelmäßige und korrekte Anwendung des reinen Öls auf der Haut positiv auf die Behandlung und Heilung von Wunden auswirkt.

PMS & Wechseljahre

PMS, das Prämenstruale Syndrom, kurz PMS, bedeutet für viele Frauen eine nervenaufreibende und schmerzhafte Phase. Bauch- und Kopfschmerzen, Müdigkeit und schlechte Laune sind typische Symptome. Die Phytotherapie berichtet auch hier von einer Verbesserung der Symptome durch Nachtkerzenöl. Besonders die im Öl enthaltenen Phytohormone sollen sich regulierend auf die weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron auswirken.

Schwarzkümmelöl – das Heilöl

Das Öl aus Schwarzkümmelsamen verfügt über sehr gute Heilwirkung und einen sehr würzigen Geschmack, der an Bohnenkraut, Thymian, Nüsse und ein wenig Eukalyptus erinnert.  Daher wird es nicht nur in der Naturheilkunde angewendet, sondern auch eine äußerst gesunde Zutat in der Küche. Manchmal kann man es auch unter dem Namen Nigella-Öl kaufen.

Schwarzkümmelöl wird aus den Samenkörnern des echten Schwarzkümmels, auch unter dem botanischen Namen Nigella Sativa bekannt, gewonnen.

Schwarzkümmelöl vom Tiroler Kräuterhof

Dass auch schon die alten Ägypter Schwarzkümmelöl verwendeten, ist durch den Fund von Schwarzkümmel Samen und einer Flasche Öl in dem Grab von Tutanchamun belegbar. So erklärt sich auch, dass das Schwarzkümmelöl als „schwarzes Gold der Pharaonen“ bezeichnet wird. Damals verabreichten die Ärzte die Samen zur Förderung der Verdauung, zur Linderung von Kopf- und Zahnschmerzen. Aber auch bei Allergien, Asthma, Entzündungen und Infektionen wurden sie angewendet. Sogar die Hauptfrau des Königs Echnaton Nofretete setzte Schwarzkümmelöl für die Pflege ihres Teints ein.

Über 700 Studien zur Wirksamkeit des Schwarzkümmelöls bei diversen Krankheiten brachten dank seiner lebenswichtigen Mineralien, Aminosäuren und Vitaminen verblüffende Ergebnisse.

Inhaltsstoffe & Wirkung

Seine Heilkraft verdankt das Öl des Schwarzkümmels den lebensnotwendigen Aminosäuren, Vitaminen und Mineralien, über die es verfügt. Die Hauptbestandteile des Öls sind überwiegend ungesättigte Fettsäuren und ätherische Öle, Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe, aber auch viele andere wirksame Substanzen.

Das Öl kann also in der Hautpflege und in der Ernährung eine sehr positive Rolle spielen. Und es spricht nichts dagegen, trockene Haut von innen und außen zu versorgen!

Beauty und Wellness

Dank der wertvollen Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöls, wie die Vitamine C und E1, Antioxidantien und Mineralstoffe, hat dieses Öl in der Naturheilkunde auch einen festen Platz eingenommen. Es schütz nicht nur die Körperzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen, es wirkt auch aufgrund seines Gehaltes an ätherischen Ölen antibakteriell, desinfizierend und entspannend.

Da ist es kein Wunder, dass das Öl des echten Schwarzkümmels gerne als Grundlage für kosmetische Produkte wie Masken, sanfte Hautpflegelotionen und Peelings für die Haut verwendet wird. Aber auch für Haarshampoos, Haarkuren und Haarspülungen für kräftiges, glänzendes und geschmeidiges Haar, Präparate für die Nagelpflege sowie Badezusätze oder Badeöle kommt es zu Einsatz. Das Öl vom Schwarzkümmel ist also ein natürliches Wellness- und Schönheitselixier, das für Wohlbefinden und Entspannung steht.

Gut gegen trockene Haut im Alter

Gerade bei reifer Haut ist das natürliche Öl des Schwarzkümmels besonders wirksam. Das Abwehrsystem des Körpers älterer Menschen ist meist schwach ausgeprägt. Sie sind nicht in der Lage, den Organismus über die Nahrung mit allen wichtigen Vital- und Nährstoffen zu versorgen. Auch das Hautbild älterer Menschen verändert sich. Die Haut wird porös, trocken, anfälliger und dünner. Bei der Behebung dieser Defizite kann das „Öl der Pharaonen“ dank seines umfangreichen Wirkstoffkomplexes helfen.

Es stärkt nicht nur durch die Versorgung des Körpers mit wichtigen Wirkstoffen das Abwehrsystem der Senioren, sondern es sorgt bei Behandlung mit pflegenden Substanzen auch dafür, dass die Haut in der Lage ist, Feuchtigkeit besser speichern zu können und ihr so ein gesünderes, besseres Bild verliehen wird. Eine tägliche, konsequente innere Einnahme und äußere Anwendung des Öls ist jedoch Voraussetzung.

Nigella Sativa Öl gegen Ekzeme, Schuppenflechte und Neurodermitis

Schwarzkümmelöl ist nicht nur eine äußerst pflegende Substanz bei trockener Haut, sondern kann auch Hautprobleme wie Akne, Schuppenflechte, Ekzeme und Neurodermitis bekämpfen. Es ist dank seiner einzigartigen Zusammensetzung also ein sehr heilendes Öl.

Sehr vielschichtig wirkt das Öl des Schwarzkümmels bei Neurodermitis, Schuppenflechte und Ekzemen. Auch bei diesen Krankheiten ist das Öl sowohl äußerlich als auch innerlich anzuwenden. Insbesondere die ätherischen Öle des Schwarzkümmels wirken desinfizierend, sind antioxidativ, lindern den Juckreiz und pflegen die angegriffene Haut. Die zahlreichen Vitamine und ungesättigten Fettsäuren stärken nicht nur das Immunsystem, sie regenerieren auch die Haut und beugen neuen Krankheitsschüben vor. Auch bei Insektenstichen ist das Öl eine gute Wahl.

Jojobaöl – sanftes Wachs aus der Wüste

Jojobaöl wird aus den Samen des Jojobastrauches gewonnen und ist eigentlich ein Wachs, das bei Zimmertemperatur wie Öl anmutet. Echtes Jojobaöl ist goldgelb und duftet dezent. Sein großer Vorteil ist: es ist nicht fett und wird sehr schnell von trockener Haut aufgenommen.

Der Jojobastrauch mag es trocken, deswegen gedeiht er in Mexiko, Kalifornien, Arizona und anderen Halbwüsten sehr gut. Die Sträucher, deren Nüsse zu Öl gepresst werden, wurden schon von den amerikanischen Ureinwohner zur Haut- und Haarpflege verwendet. Die Sträucher haben tiefe Pfahlwurzeln und können bis zu 200 Jahre alt werden. 

Naturreine Öle bei trockener Haut Beauty Anti-Aging

Der Geruch ist neutral, gerade deswegen mögen es viele Menschen. Wer Duft liebt, kann dieses Öl perfekt mit wenigen Tropfen 100% naturreinen ätherischen Ölen aromatisieren. Edles ätherisches Rosenöl kann die positive Wirkung auf trockene Haut beispielsweise noch intensivieren.

Der hohe Vitamin-E-Anteil wirkt bei trockener Haut vor vorzeitiger Hautalterung, das Bindegewebe bleibt elastisch. Bei regelmäßiger Pflege kann trockene Haut dank Jojobaöl eine Schutzbarriere gegen Kälte, Sonne, Heizungsluft und Trockenheit aufbauen.

Jojobaöl enthält viel  Provitamin A und Vitamin E und hat einen leichten, natürlichen Sonnenschutzfaktor. Auch Vitamin B sowie Mineralstoffe gehören zu den pflegenden Inhaltsstoffen.

Vitamin A schützt das Immunsystem, fördert das Zell- und Gewebewachstum und ist für den Stoffwechsel, gesunde Augen, vitale Schleimhäute, die Atmung und Verdauung bedeutend.

Vitamin E ist ein wirkungsvolles Antioxidans, das freie Radikale in den Körperzellen bekämpft. Bei trockener Haut ist vor allem der positive Effekt auf die Kollagenbildung in der Haut wichtig. Vitamin E ist Superpower für ein  straffes Hautbild und einen gesunden Teint. Und es kann noch mehr: Es lindert Narben, lässt die Haare glänzen und schützt die Arterien vor Ablagerungen.

Jojobaöl ist ein Wachs

Seine einzigartige Wirkung liegt aber in seiner chemischen Zusammensetzung, denn es ist ein flüssiges Wachs, kein Öl. Hauptbestandteil sind lange Wachsester. Diese gleichen dem Hauttalg von Menschen, worin auch der Nutzen von Jojobaöl in der Kosmetik liegt. Denn Hauttalg und Jojobaöl verbinden sich, ohne die Poren der Haut zu verschließen. Vielmehr hat Jojobaöl die Fähigkeit sich mit dem menschlichen Talg quasi zu verbünden und wirkt dabei feuchtigkeitsbindend. Jojobaöl wird oft zur Rückfettung verwendet und wirkt hervorragend bei trockener, juckender Haut. Auch bei Entzündungen der Haut, bei Akne oder gegen Sonnenbrand hilft die Verwendung von Jojobaöl. Außerdem hat es einen leichten Sonnenschutzfaktor, und ist ideal, um sonnengebräunte Haut zu erhalten.

Tipp: Jojobaöl zum Abschminken

Dank dieser feinen, und nicht fettenden Konsistenz ist Jojobaöl ein natürlicher Ersatz für herkömmliche Abschminkprodukte. Statt durch reinigende Substanzen die Haut anzugreifen, löst es Make-up sanft und pflegt die empfindliche Haut rund um die Augen gleich mit! Wer unter trockener Haut leidet, schätzt diese Reinigungsmethode für das ganze Gesicht, besonders abends.

Meersalz-Peeling gegen trockene Haut

Mit etwas nicht zu grobem Meersalz vermischt, lässt sich rasch ein Peeling herstellen, das besonders trockener Haut im Sommer sehr gut tut. Die Haut wird geglättet, wertvolle Mineralstoffe können eindringen, und auf der Haut bleibt ein sanfter Glanz und eine schützende Schicht zurück!

Mandelöl

Heimisches Mandelöl ist ein echtes Universalgenie. Es ist lange haltbar und eignet sich aufgrund des hohen Ölsäureanteils besonders für die Pflege trockener, spröder, rissiger und empfindlicher Haut ebenso wie bei Neurodermitis und Akne.

Mandelöl gegen trockene Haut

Es lässt sich gut mit duftenden ätherischen Ölen mischen und ist auch eines der am häufigsten verwendeten fetten Öle in der Herstellung von Naturkosmetik. Auch in der Massage ist das süße Mandelöl wohl das beliebteste Basisöl.

Unser angenehm mild riechendes Bio Mandelöl enthält die Vitamine A, B1, B2, B6 und E, ist preiswert, nicht allzu fettig und wirkt gleichzeitig nährend und pflegend auf die Haut.

Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl – oder wie wir Österreicher auch sagen: Marillenkernöl – riecht herrlich nach Marzipan. Es ist sehr leicht und gut verträglich. Das kaltgepresste und 100%naturreine Öl regt den Hautstoffwechsel an und unterstützt damit die Zellerneuerung, strafft das Gewebe und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt.

Nach intensivem Sonnenbad wird die gereizte Haut mit Aprikosenkernöl beruhigt und gepflegt. So vermeidet man die Entstehung trockener Haut.

Aprikosenkernöl gegen trockene Haut

Der wichtigste Bestandteil des Öls, das aus den Kernen der Marille gewonnen wird, ist die Linolsäure. Die Omega-6-Fettsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und spendet ihr wertvolle Feuchtigkeit. Für trockene Haut bedeutet das, dass sie gut mit Feuchtigkeit versorgt wird. Deswegen findet man  Aprikosenkernöl auch oft in der After-Sun-Pflege-Herstellung.

Geeignet ist es für alle Hauttypen, wobei gerade Menschen mit besonders trockener Haut von der Anwendung des Öls profitieren können.

Es zieht schnell ein, ist für alle Hauttypen geeignet und speziell empfohlen bei empfindlicher, spröder, rissiger, trockener oder alternder Haut. Besonders beliebt ist es auch für die Pflege von zarter Babyhaut.

Sesamöl

Sesam ist wohl eine der ältesten Ölpflanzen und stammt ursprünglich aus Afrika. In der ayurvedischen Heilkunde ist Sesamöl das am meisten verwendete Hautpflegeöl.

Sesamöl vom Tiroler Kräuterhof

Sehr beliebt ist auch die Verwendung als Basis für Mischungen mit ätherischen Ölen oder auch als etwas festeres Massageöl für Ayurvedische Massagen. Sesamöl hat einen leichten Lichtschutzfaktor von ca. 4.

Es wirkt bei äußerlicher Anwendung erwärmend, unterstützt die Linderung vorzeitiger Hautalterungsprozesse, steigert die Zellaktivität der Haut, regeneriert sie und macht sie widerstandsfähiger. Durch seine entgiftenden Eigenschaften ist Sesamöl ein idealer Bestandteil beim Ölziehen.

Link: Anti-Aging mit ätherischen Ölen

Naturreine ätherische Öle verstärken die Beauty-Wirkung der Öle. Lest in diesem Blog mehr über die Anti-Aging Waffen aus dem Pflanzenreich, mit denen Ihr die Hautöle noch verfeinern könnt. So bringt ihr Duft und ganz spezifische Wirkungen hinein!

  • Share on: