Wirkung von Teebaumöl

thumbnail

Alles, was sie über die Wirkung von Teebaumöl wissen müssen

 

Teebaumöl ist als Heilmittel vielseitig einsetzbar und ein bewährtes Hausmittel. Das Teebaumöl wird gewonnen aus der Rinde des australischen Teebaums und hat nicht nur gesundheitlich eine positive Wirkung, sondern hilft auch gegen Ungeziefer oder schlechte Gerüche. Die Teebaumöl Wirkung geht zurück auf die einzigartige Komposition und Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und ätherischen Öle. Das naturreine Teebaumöl ist sehr gut zur Anwendung auf der Haut geeignet und selbst Menschen mit empfindlicher Haut vertragen Teebaumöl gut. Äußerlich angewendet wirkt Teebaumöl gleichzeitig desinfizierend und beruhigend, sodass auch Hautärzte die unterstützende Anwendungen bei Hautunreinheiten wie Akne empfehlen. Eine sehr geringe Anzahl von Menschen kann gegen einen oder mehreren der Inhaltsstoffe von Teebaumöl eventuell überempfindlich reagieren. Bevor das Teebaumöl also zum ersten Mal angewendet wird, sollten zwei Tropfen sanft in das Handgelenk eingerieben werden. Treten an der so behandelten Stelle Rötungen oder Juckreiz auf, könnte eine Überempfindlichkeit vorliegen, sodass das Teebaumöl bei der betroffenen Person nicht mehr angewendet werden sollte. Bei Hautunreinheiten wie Pickel, Mitesser oder Akne hilft dieses naturreine Öl gleich auf mehreren Ebenen. Neben der umfassenden reinigenden und desinfizierenden Wirkung von Teebaumöl wird der weiteren Entstehung von Mittessern oder Pickeln durch die Regulation der Fettproduktion der Haut wirksam vorgebeugt. Außerdem konnte nachgewiesen werden, dass die regelmäßige Anwendung von Teebaumöl Rückstände von Talg in den Hautporen deutlich reduziert. Dieser Mechanismus hilft unter anderem dabei, dass weniger entzündliche Hautreaktionen entstehen können.

Ausgeprägte Wirkung von Teebaumöl bei Hautunreinheiten oder Nagelpilz

Als Naturprodukt ohne künstliche Zusätze oder Streckmittel ist das Teebaumöl für den menschlichen Gebrauch besonders zu empfehlen. Die Haargesundheit kann in besonderem Maße profitieren, denn bei Jucken der Kopfhaut oder auch Schuppenflechte ist Teebaumöl sehr effektiv einsetzbar. Die von Schuppenflechte betroffenen Stellen auf der Kopfhaut können direkt mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen vorsichtig betupft werden. Diese Prozedur kann bis zu sechsmal täglich wiederholt werden, bis sich die Symptome verbessert haben. Manchmal verursacht Teebaumöl bei direkter Anwendung auf erkrankten Hautarealen ein vorübergehendes leicht brennendes Gefühl. In diesen Fällen ist es hilfreich, Teebaumöl einfach zur Hälfte mit etwas hochwertigem Pflanzenöl zu verdünnen. Gegen Schuppen auf der Kopfhaut kann Teebaumöl Shampoo sehr hilfreich sein, denn künstliches Shampoo ist oft sehr aggressiv und reizt die ohnehin empfindliche Kopfhaut nur noch mehr. Wer einer Frost-Therapie oder einer Laser-Behandlung nur wenig Vertrauen schenkt, kann versuchen, Warzen oder Feigwarzen mit Hilfe von Teebaumöl erfolgreich zu behandeln. Dazu einfach das Teebaumöl großzügig auf die betroffenen Hautstellen mehrmals täglich auftragen und es sollte dann spätestens nach einer Woche eine deutliche Besserung zu sehen sein.

 

Wirkung von Teebaumöl

  • Umfassende Wirkung von Teebaumöl bei Entzündungen
  • Antibakterielle und antivirale Wirkung von Teebaumöl
  • Gute Wirkung von Teebaumöl bei Erkältungskrankheiten
  • Anwendung als Mundspülung
  • Nachhaltige Vorbeugung und Wirkung von Teebaumöl bei Schuppen auf der Kopfhaut
  • Nachgewiesene Wirkung von Teebaumöl als Hautdesinfiziens
  • Anwendung bei Befall mit Nagelpilz und Fußpilz
  • Gute Wirkung bei Tieren mit Ungezieferbefall
  • Ausgleichende Wirkung von Teebaumöl auf die Psyche

 

Gerade bei der Warzen-Behandlung sollte darauf geachtet werden, dass nur 100-prozentiges, naturreines Teebaumöl verwendet wird und keinesfalls irgendwelche kosmetischen Produkte, die allenfalls nur geringe Anteile von Teebaumöl enthalten. Wer jemals unter Nagelpilz gelitten hat, kennt die gelblichen und sehr unschönen Verfärbungen. dabei kann durch die Wirkung von Teebaumöl der Nagelpilz nachhaltig und sehr effektiv bekämpft werden, sodass schon in wenigen Wochen wieder gesundes Nagelgewebe nachwachsen kann. Das Teebaumöl wird zur Behandlung von Nagelpilzen einfach so aufgetragen, wie beim Nägel lackieren. Sollte sich Fußpilz zwischen den Zehennägeln verbergen, so kann dieser einfach mitbehandelt werden. Nach Reinigung der betroffenen Stellen kann ein in Teebaumöl getränktes Wattestäbchen in den Zehenzwischenraum platziert und einfach in den Socken getragen werden. Auch bei der Mundhygiene ist die Teebaumöl-Wirkung ausgezeichnet. Lästiger Mundgeruch – gleich welcher Ursache – Zahnfleischentzündungen oder Verfärbungen der Zähne lassen sich damit effektiv bekämpfen. Damit Teebaumöl seine Wirkung in der Mundhöhle optimal entfalten kann, sollte es einfach wie herkömmliche Zahnpasta verwendet und damit die Zähne geputzt werden. Schon 5-6 Tropfen auf die Zahnbürste sind dazu völlig ausreichend. Um eine hochwirksame Mundspülung herzustellen, werden in 250 ml lauwarmes Wasser 25 Tropfen Teebaumöl hinzugefügt.

 

Wirkung von Teebaumöl auch in der Mundhöhle oder gegen viele Arten von Ungeziefer

Auch als Hausmittel gegen allerlei Ungeziefer hat sich das Öl bestens bewährt. Zecken, Flöhe, Läuse aber auch Wespen suchen wegen der schnellen Wirkung von Teebaumöl schnell das Weite. Es gibt Untersuchungen, die auch eine Wirkung von Teebaumöl gegen Hausstaubmilben vermuten lassen. Alle diese Kleintiere und schädlichen Mitbewohner können den Geruch der ätherischen Öle als Hauptinhaltsstoff des Teebaumöls nicht ausstehen. Bei menschlichen Befall mit Läusen oder Flöhen kann die Kopfhaut nach dem Duschen mit einer großzügigen Portion des Öls eingerieben werden, diese Prozedur sollte an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen wiederholt werden. Als natürliches Antimückenmittel ist die umfassende Wirkung von Teebaumöl auch eine gute Alternative zu chemischen Inhaltsstoffen. Auch bei Haustieren haben sich Anwendung und Wirkung von Teebaumöl bestens bewährt. Tiere empfinden dessen Geruch als angenehm, es sollte allerdings vorher sichergestellt sein, dass die Vierbeiner nicht allergisch auf das Öl reagieren. Zur Prophylaxe gegen Ungeziefer können einfach wenige Tropfen des Öls sanft in das Fell von Hund oder Katze einmassiert werden. Hochreines Teebaumöl zeichnet sich durch seinen charakteristischen terpinartigen und stark holzigen Geruch aus. Verfälschte Öle oder solche in minderwertiger Qualität riechen oft eher blumig oder schwach.

 

Teebaumöl und weitere Ätherische Öle sowie qualtativ Hochwertige Kräuterprodukte finden Sie im Shop des Tiroler Kräuterhofs.

Tiroler Kräuterhof Naturkosmetik